Home Bleaching

Eine Bleaching Behandlung zu Hause erfordert einige wichtige Vorbereitungen. Vor der Behandlung müssen die Zähne in jedem Fall gereinigt und anschließend poliert werden, damit das Bleichmittel später gleichmäßig verteilt werden kann. Danach wird auf der Basis der aktuellen Zahnfarbe die neue gewünschte Zahnfarbe nach dem Bleaching festgelegt. Hier müssen sich Zahnarzt und Patient eng miteinander abstimmen, welche Resultate im Rahmen der Behandlung realistisch möglich sind. Hat der Zahnarzt die Zähne noch gründlich vorher auf mögliche Schäden überprüft, kann es mit der Zahnaufhellung losgehen. Der Patient kann sich nun also mit Mitteln aus der Drogerie selber versorgen und die Behandlung zu Hause vornehmen.

Passgenaue Bleichschiene

Zuerst muß ein Abdruck der Zähne genommen werden. Auf der Grundlage dieses Abdruckes aus weichem Kunststoff wird eine sogenannte Bleichschiene hergestellt, die mit dem Bleichmittel (in der Regel in Gel-Form) gefüllt und in den Mund des Patienten eingesetzt werden kann. Eine individuelle, maßgeschneiderte Bleichschiene ist dabei elementar wichtig für den Erfolg der Behandlung: sie verhindert das Austreten des Bleichmittels und ihre Verdünnung durch Speichel.

Wichtig: Behandlungskontrolle

Der Patient erhält mit dem Bleichmittel zudem genaue Anweisungen, wie und wann er die Bleichschiene zu tragen hat. Darüber hinaus sollte ein Termin für die nächste Kontrolle beim Zahnarzt gemacht werden. Zu Hause trägt der Patient den Wirkstoff auf die Schiene auf und setzt diese in der Regel über Nacht auf die Zähne. Die Tragezeit der Bleichschiene sollte am Anfang nur ungefähr etwa eine Stunde umfassen und kann später bis zu fünf Stunden aufgestockt werden. Je nachdem, wie stark die Zähne verfärbt sind, kann die Behandlung bis zu einem Monat andauern. Das benutzte Bleichmittel, welches der Patient einsetzt, sollte dabei unbedingt beibehalten und nicht gewechselt werden. So können Nebenwirkungen vermeiden werden.

Home Bleaching Kosten

Die Kosten für die Home-Bleaching Methode betragen circa 25 Euro pro Kiefer. In besonderen Fällen kann natürlich auch eine teurere Behandlung notwendig sein, dann erhöhen die Kosten entsprechend. Das Home-Bleaching wird normalerweise nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt, da es eine private medizinische Maßnahme darstellt.

Whiteningprodukte

Sehr beliebt sind Whitening-Produkte für Zuhause, ob als Zahnpasta, Streifen oder Gel. Die Hersteller haben den Trend aus den zahnärztlichen Praxen erkannt. Schließlich ist es nicht der Zahnschmelz, der die Farbe der Zähne bestimmt, sondern das zugrunde liegende Dentin. Auch Verfärbungen durch Rotwein, Tabak, Tee und Kaffee, Traubensaft und Balsamico-Essig können so ausgeglichen werden. Wer diese hartnäckigen Flecken zu Hause selber entfernen will, der braucht Whiteningprodukte aus der Apotheke oder der Drogerie. Die Whitening-Produkte dringen in den Zahnschmelz ein um die Verfärbungen darin zu entfernen. Die Zähne selbst werden nicht stark beeinträchtigt.

Produkte aus der Apotheke

Hier gibt es eine Unterscheidung zwischen schnell wirkenden Intensivanwendungen in Form von Streifen und Gel-Stiften, oder die tägliche Anwendung von Whiteningzahnpasten. Achtung: Viele traditionelle Whiteningzahnpasten enthalten einen hohen Anteil von abrasiven (Silica). Dies wird vor allem bei stärkeren Färbungen verwendet – zum Beispiel durch Nikotin. Für die permanente Verwendung kann der Abrieb gefährlich werden: Die Reibung führt zu einem Zahnhartsubstanzverlust, so daß der Zahnschmelz beschädigt werden kann. Die Zähne sind dann überempfindlich für heiß oder kalt und sind anfälliger für Krankheiten. Der genaue Grad der Abnutzung des Zahnes durch die Zahnpasta wird durch die RDA (Radioactive Dentin Abrasion) angegeben. Ein niedriger RDA 35 bis 40 gilt als empfehlenswert.

All in One Produkte

Mundwasser, Zahnpasta, Zahnseide – für viele ist diese Kombination aus gründlicher Mundhygiene zu teuer. Und schnell muss es natürlich gehen, schließlich ist Zeit kostbar. Abhilfe schaffen hier die sogenannten Allzweck-Produkte. Zahnpasta und Mundwasser in einem ist da zum Beispiel eine gute Kombination. Aber mehr und mehr dieser Produkte tragen dazu bei, die Zahnzwischenräume zu erweitern. Dies ist beispielsweise durch Mikro-Granulate möglich, die sich in die Räume zwischen den Zähnen legen können. Mit weißen Zähnen können auf jeden Fall Sympathie Punkte gesammelt werden. Kaffee, Tee, Rotwein oder Nikotin führt im Laufe der Zeit zu dunklen Verfärbungen der Zähne. Einfaches Zähneputzen ist nicht genug, um das strahlenden und natürliche Weiß der Zähne zurückkehren zu lassen. Kein Wunder also, dass der Trend eindeutig von einem professionellen Zahnbleaching auch zu speziellen Whitening-Produkten für zu Hause geht. Das Segment der Whitening-Produkte ist das am schnellsten wachsende im derzeitigen Dentalmarkt.

 

Mehr Informationen rund um Weisse Zähne finden sie auch hier auf den Folgenden Seiten