Bleaching im Drogeriemarkt kaufen

Verfärbungen auf Zahnoberflächen haben verschiedene Ursachen. Nikotin, Kaffee, Tee und Wein tragen zu den Verfärbungen ebenso bei wie verschiedene Medikamente. Auch die für den Körper notwendigen Spurenelemente hinterlassen ihre Spuren an den Zähnen. Um die Verfärbungen zu beseitigen, reichen Zahnbürste und Zahnpasta nicht aus. Auch kann die professionelle Zahnreinigung nur oberflächlich agieren. Gute Erfolge erzielt das Zahnbleaching oder die Zahnbleiche.

Methoden

Es gibt für Zahnbleaching verschiedene Methoden, die sich chemisch unterscheiden. Eine Wirkung, die vorübergehend anhält, erzielt die Reduktionsbleiche. Die Bleichmittel enthalten eine Mischung verschiedener Schwefelverbindungen. Diese entziehen den Verfärbungen den Sauerstoff und bleichen so die Zahnoberflächen. Sobald die Person den Mund öffnet, kommt erneut Sauerstoff an die Zähne. Für ein lang anhaltendes Weiß ist die Reduktionsbleiche ungeeignet.

Oxidationsbleiche

Personen, die lange Zeit weiße Zähne wollen, entscheiden sich für die Oxidationsbleiche. Die dafür notwendigen Produkte enthalten in der Regel Wasserstoff-Peroxid; andere Präparate enthalten verschiedene Chlorverbindungen. Diese Chemikalien setzen Sauerstoff frei, der an den Zähnen die Verfärbungen auflöst und zerstört. Diese Methode hält üblicherweise zwei Jahre.

Bleaching

Wer seine Zähne aufhellen lassen will, sollte die Kosten für den Zahnarzt nicht scheuen. Für das Bleaching zu Hause stehen Produkte in den Regalen der Drogerien, die jedoch eine wesentlich geringere Konzentration von Wasserstoff-Peroxid beinhalten. Für das Bleaching in eigener Regie sammeln Personen ausreichend Informationsmaterial, das auf vielen Seiten im Internet zur Verfügung steht.

home bleaching

Der Zahnarzt bietet zwei Methoden an. Eine ist das sogenannte “home bleaching”. Dafür fertigt der Zahnarzt für seinen Patienten individuelle Schienen an, die er mit Bleichmittel füllt. Der Patient nimmt die Schienen mit und verwendet sie nach Anordnung des Zahnarztes. Eine effektivere Art, Zähne aufzuhellen, ist die, welche in der Praxis des Zahnarztes erfolgt (office bleaching). Dem Fachmann stehen die Bleichmittel in hoher Dosis zur Verfügung. Vorab erfolgt eine professionelle Zahnreinigung sowie eine Untersuchung von Zähnen und Zahnfleisch. In der Praxis besteht die Möglichkeit, Schäden an den Zähnen vor dem Bleichen zu beheben. Nach dem Zahnbleaching erneuert der Zahnarzt die Zahnfüllungen, jedenfalls im Frontbereich.

Gesunde Zähne bleachen

Zahnbleaching funktioniert ausschließlich bei gesunden und vitalen Zähnen. Zahnfüllungen und abgestorbene Zähne nehmen die Bleichmittel nicht an. Der Zahnarzt besitzt die Möglichkeit, auch abgestorbene Zähne aufzuhellen. Dazu setzt er in den toten Zahn einen Wattebausch mit Wasserstoff-Peroxid für drei bis fünf Tage ein. Nach dem Entfernen der Watte verschließt er das Loch im Zahn. Die Kosten für Produkte aus der Drogerie belaufen sich zwischen 15 und 40 Euro. Beim Zahnarzt fallen höhere Kosten an, die bei etwa 300 Euro sowie 30-70 Euro für jeden Zahn liegen.