Die Walking-Bleach-Technik

Bleaching ist eine gängige Methode, um Zähne optisch aufzuhellen und das berühmte “Hollywood-Lächeln” zu bekommen. Wenn die dunkle Verfärbung an den Zähnen nicht durch eine äußere Zahnverfärbung oder durch mangelnde Sorgfalt bei der Mundhygiene entstanden ist, hilft normales Bleaching nicht. Bei Zähnen, bei denen zuvor ein Nerv entfernt wurde, sind dunkle Verfärbungen keine Seltenheit. Da die Verfärbung im Inneren vorliegt, hilft hier nur ein internes Bleaching, die sogenannte Walking-Bleach-Technik.

So funktioniert die Walking-Bleach-Technik

Für die Walking-Bleach-Technik muss zunächst ein Zugang zum Herd der Färbungen geschaffen werden. Der Zahnarzt muss den Zahn aufbohren, um an das Zahninnere zu gelangen. Eine erneute Öffnung kann meistens ohne Probleme durchgeführt werden, da die Zahnkrone bei der Nervenentfernung bereits geöffnet wurde.

Wie beim externen Bleaching wird nun ein Bleichmittel verwendet – mit dem Unterschied, dass es in den Zahn eingefüllt wird. Bei dem Bleichmittel handelt es sich um eine stark oxidierende Substanz. Durch eine chemische Reaktion werden die Farbstoffe, die für die unschöne Färbung der Zähne verantwortlich sind, entfärbt. Somit werden die Verfärbungen nicht überdeckt, sondern die Farbstoffe chemisch umgewandelt. Damit das Bleich-Gel seine Wirkung entfalten kann, muss es mehrere Tage im Zahn verbleiben.

Der Wirkungsprozess

Während dieses Zeitraums muss der Zahn mit der Bleichmittel-Füllung geschützt werden. Die Bohrung wird nach dem Einbringen des Bleichmittels deswegen provisorisch verschlossen. Damit eine zu starke Aufhellung vermieden wird, muss der Patient die aufhellende Wirkung täglich überprüfen. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass es nach Abschluss des Bleachens zu einem leichten Nachdunkeln kommt.

Sobald der gewünschte Aufhellungsgrad erreicht ist, entfernt der Zahnarzt dieses wieder und ersetzt es durch eine dauerhafte Füllung.

Kosten und Effizienz

Die Walking-Bleach-Technik ist sehr effektiv. Die Wirkung hält lange an, Erfolge sind sofort sichtbar. Angewendet werden kann diese Form des Bleichens aber nur bei geschädigten Zähnen, bei denen die Wurzel bereits entfernt wurde.

Die Kosten belaufen sich auf etwa 70 bis 100 Euro pro Zahn.

Weitere Tipps zum Bleaching beim Zahnarzt